• Guggi

Die Spargelsaison

Die Spargelsaison hat nun endlich so richtig begonnen. Leider spielt das Wetter immer noch nicht ganz so mit, aber es wird :)


Da die Tage noch etwas kälter sind beliefert mich mein "Spargel-Bauer" momentan hauptsächlich mit dem weißen Spargel. Dieser hat den Vorteil unter der Erde reif zu werden und wenn lediglich das Spitzerl rausschaut wird er gestochen. Der grüne Spargel wird auf der Oberfläche reif und benötigt mehr Sonne.

Der "Nachteil" vom weißen Spargel ist: er muss geschält und gekocht werden.

Spargel ist sehr gesund und liefert besonders viel Folsäure. Er ist kalorienarm und daher für eine Diät geeignet. Aufgepeppt werden Spargelgerichte meist mit einer Sauce Hollandaise und Erdäpfel in den verschiedensten Variation passen perfekt als Beilage dazu.


Wer eine schnelle, gesunde Beilage beim grillen benötigt eignet sich der grüne Spargel hervorragend. Einfach die Enden abschneiden, dann in etwas Olivenöl und Salz reiben auf den Grill und fertig. Wer es etwas interessanter mag, kann den Spargel in eine ofenfeste Form legen, zusätzlich mit Parmesan bestreuen und backen.


Beim weißen Spargel schneidet man das holzige Ende ab, schält ihn und anschließend wird er in Salzwasser gar gekocht (etwa 20-30 Minuten). Zucker oder eine Semmel im Salzwasser sorgen dafür, dass er nicht bitter wird. Man rechnet ungefähr einen halben KG pro person. Je nach dem ob man z.B. ein Stück Schweinslungenbraten dazu isst, etwas weniger.


Frischen Spargel erkennt man daran, dass er beim aneinander reiben quietscht.


Ich bekommen meinen Spargel immer frisch vom Biohof Brandenstein aus Marchegg.


Da Spargel jetzt Saison hat, sollte man so viel davon essen wie man nur kann, diese Zeit geht schnell vorüber :)


Liebe Grüße, Guggi

53 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen